Patientenorientiert.
Abgestuft.
Interdisziplinär.
Netzwerk Therapie.

PAIN2.0 ist ein Konsortialprojekt im Innovationsfonds...

…der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. und der BARMER im Innovationsfonds (FDR). Es schließt unmittelbar an das Projekt PAIN2020 an und geht darüber hinaus.

PAIN2.0 ist ein interdisziplinäres und bundesweites Projekt…

… das von vier Konsortialpartnern getragen wird, die ihre Erfahrungen aus PAIN2020 sowie aus ihrer eigenen interdisziplinären klinisch-wissenschaftlichen Arbeit einbringen.

PAIN2.0 ist ein engagiertes Team aus erfahrenen und jungen KollegInnen

… die über eine breite Spannweite an klinisch-therapeutischer und wissenschaftlicher Erfahrung verfügen.

PAIN2.0 ist eine bundesweite klinische Studie…

… die durch ein externes Evaluationsinstitut begleitet wird. Für die Prüfung der neuen Versorgungsform in PAIN2.0 werden strenge Richtlinien angesetzt.

PAIN2.0 will die Versorgung von Menschen mit wiederkehrenden Schmerzen und einem Risiko für eine Chronifizierung verbessern.
PAIN2.0 will prüfen, ob eine frühzeitige Gruppentherapie längerfristiges Leiden an Schmerzen verhindern oder vermeiden kann.
PAIN2.0 will interdisziplinäre Zusammenarbeit in der (Schmerz-)Medizin fördern.
PAIN2.0 will Erfahrungen im Versorgungsalltag sammeln, die dann später in der Alltagsversorgung zu wirklich hilfreichen und nutzbaren schmerzmedizinischen Angeboten führen können.
PAIN2.0 wird Menschen ein gruppentherapeutisches Angebot ermöglichen, die bisher von interdisziplinären Angeboten nicht profitieren können.
PAIN2.0 wird Menschen ein gruppentherapeutisches Angebot ermöglichen, die bisher von interdisziplinären Angeboten nicht profitieren können.
PAIN2.0 wird Menschen ein gruppentherapeutisches Angebot ermöglichen, die bisher von interdisziplinären Angeboten nicht profitieren können.
PAIN2.0 wird Vernetzung zwischen teilnehmenden Einrichtungen ermöglichen.
PAIN2.0 wird das Thema Prävention in der Schmerzmedizin präsenter machen.
PAIN2.0 wird Kontakte zu wichtigen Interessenvertretern der Gesundheitsversorgung (PatientInnenvertretungen, Klinisch-Tätigen, Kostenträgern, WissenschaftlerInnen und PolitikerInnen) herstellen, ausbauen und pflegen.